Grafik "Content-oben / HNO Praxis Hamburg-Zentrum, Innenstadt / Hafencity

PD Dr. Marcos Sánchez Hanke

FACHARZT FÜR HALS-NASEN-OHRENHEILKUNDE UND ALLERGOLOGIE  |  HNO-Praxis in HAMBURG-CITY

Headergrafik: Hamburg - HNO-PRAXIS MÖNCKEBERGSTRASSE – Hamburg-Zentrum, Innenstadt / Hafencity

HNO-PRAXIS Mönckebergstraße – Ihr Hals-Nasen-Ohrenarzt im Zentrum der Hamburger Innenstadt/Hafencity

Schwindel ( Vertigo )

Schwindel oder auch Vertigo ist eine fehlerhafte Wahrnehmung der Umgebung. Der Boden scheint unter den Füßen zu schwanken und vor den Augen dreht sich alles. Nicht selten treten zusätzlich Übelkeit und Erbrechen auf.


Schwindelzustände können anfallartig auftreten und nur einige Sekunden bis Stunden oder sogar Tage anhalten. Es kann aber auch zu dauerhaften Gleichgewichtsstörungen kommen.


Durch Schwindel wird die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt. Die Betroffenen leben bei anfallartig auftretendem Schwindel in ständiger Angst vor der nächsten Attacke. Nicht selten kommt es, insbesondere bei Schwankschwindel, zu Stürzen und Verletzungen.


Die statistische Wahrscheinlichkeit, an Schwindel zu leiden, steigt mit zunehmenden Alter: Knapp jeder 5. Mensch "schwindelt" in jüngeren Jahren. Mit einem Alter von über 80 Jahren sind dagegen beinahe 40% von Gleichgewichtsstörungen betroffen.


Drei Organsysteme - die Augen, das Gleichgewichtsorgan im Innenohr und die Tiefenrezeptoren - senden Informationen über die Position des Körpers an das Gehirn. Stehen die Lageberichte dieser drei "Meldestationen" im Widerspruch zueinander, entsteht ein subjektives Bewegungsgefühl.

Schwindel ist also keine eigenständige Erkrankung, sondern kommt als Symptom für viele unterschiedliche Erkrankungen in Betracht. 


Folgende Faktoren können als Schwindel-Auslöser verantwortlich sein:

  • Blutdruckschwankungen
  • Flüssigkeitsmangel
  • Augenfehler
  • Sauerstoffmangel 
  • Halswirbelsäulenerkrankungen
  • Virusinfektionen 
  • Medikamente
  • Vergiftungen
  • Migräne
  • Tumoren
  • andere neurologische Erkrankungen
  • psychische Belastungen (sog. phobischer Schwankschwindel)

Schwindel auslösende Erkrankungen des Gleichgewichtsorganes sind:

  • der sogenannte benigne paroxysmale Lagerungsschwindel (BPVN)
  • die Neuritis vestibularis 
  • der Morbus Menière (Menièresche Erkrankung)

Aber auch andere HNO-Erkrankungen können mit Schwindel einhergehen, z.B.:

  • Mittelohrerkrankungen (Cholesteatom, Grippeotitis, Mittelohrentzündung etc.)
  • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Akustikusneurinome

Der sogenannte Reizschwindel im Sinne eines Schutzmechanismus ist "normal" im Rahmen von:

  • Reisekrankheit
  • Karussel-, Schaukel-, Achterbahnfahrten etc.
  • in großer Höhe

Der frühzeitige Besuch eines HNO-Arztes wird bei den nachfolgenden Schwindel-Arten insbesondere dann für Sie notwendig, wenn zusätzlich Ohrgeräusche, Ohrdruck oder Hörminderung auftreten: 

  • anhaltender Drehschwindel 
  • akuter Drehschwindel (Attackendrehschwindel) 
  • Kopflage- oder Lagerungsschwindel 

Auch wenn Benommenheits- und Schwankschwindel zu den weniger häufig auftretenden Symptomen einer Hals-Nasen- Ohrenerkrankung zählen, sollte im weiteren Verlauf ein HNO-Arzt konsultiert werden.


In Abhängigkeit von der Art des Schwindels und der wahrscheinlichen Ursache empfiehlt es sich, Fachärzte für Neurologe, Innere Medizin, Augenärzte, Orthopäden usw. hinzuzuziehen. 


Je nachdem sind folgende Therapien möglich:

  • medikamentös
  • physiotherapeutisch
  • psychotherapeutisch
  • operativ (selten, bei einigen wenigen Schwindelarten)

Für die Aussicht auf Heilung oder Besserung der Beschwerden besteht bei den meisten Arten von Schwindel i.d.R. eine günstige Prognose.



Diese Seite empfehlen:

Home  |  Anfahrt

© Copyright 2015 HNO-PRAXIS MÖNCKEBERGSTRASSE – Hamburg-Zentrum, Innenstadt / Hafencity


Grafik "Content-unten / HNO Praxis Hamburg-Zentrum, Innenstadt / Hafencity